Konzept

 

Konzept Restessbar Solothurn  

Ziel und Projektbeschrieb der Restessbar Solothurn                     

Rund ein Drittel der Lebensmittel werden in der Schweiz weggeworfen und nicht konsumiert, was jährlich rund 2 Millionen Tonnen Nahrungsmitteln entspricht. Die Restessbar Solothurn hat sich zum Ziel gesetzt, dem Lebensmittelwegwurf mit konkreten Massnahmen entgegenzuwirken. Dafür stellen wir in  Solothurn einen Kühlschrank und einen Schrank auf. Darin werden noch essbares Gemüse, Früchte, Trockenwaren und Backwaren von verschiedenen Lebensmittelläden und Restaurants aus Solothurn gesammelt, welche sonst in der Mülltonne landen. In einer regelmässigen Tour, die vom Team der Restessbar organisiert wird, werden diese Lebensmittel zum Standort gebracht, wo sie öffentlich zugänglich sind. Der Kühlschrank ist mit einem Zahlenschloss versehen, dessen Code man auf Anfrage per Sms, E-Mail oder persönlich von uns erhält. Alle dürfen/können sich bedienen sofern sie über diesen Code verfügen. Das Ziel ist die möglichst vollständige Verwertung der Lebensmittel. Mit der Restessbar wird zumindest ein Teil der Nahrungsmittel „gerettet“. Für den Unterhalt der Restessbar ist der Verein zuständig. Weitere Details dazu sind im Lebensmittelkonzept nachzulesen.

Die Idee stammt nicht von uns. Als erstes Projekt wurde 2014 in der Altstadt Winterthur ein Kühlschrank aufgestellt. Weitere Städte haben ebenfalls eine Restessbar umgesetzt, diese finden Anklang in der Gesellschaft. Die Vernetzung der verschiedenen Restessbare ermöglichte eine Zusammenarbeit und erleichtere uns den Start.

 

Zum Standort

  • In Zusammenarbeit mit dem „Alten Spital“ Solothurn konnten wir vereinbaren, dass wir mit dem Projekt bei Ihnen starten können. Dafür wird uns im Gebäude selber, am oberen Winkel 2, eine Telefonkabine zu Verfügung gestellt. Diese bietet Platz für einen Kühlschrank und ein kleines Gestell. Die Öffnungszeiten richten sich nach denen vom „Alten Spital“.
  • An der Telefonkabine sind Informationen zu der Handhabung, der Instandhaltung und Kontaktdaten angebracht. Ebenfalls gibt es die Möglichkeit Anregungen anzubringen.

 

Die Tour:

  • Das Ziel ist, dass täglich eine Tour und Kontrolle gemacht wird, dies hängt jedoch von der Zusammenarbeit mit den Lebensmittelgeschäften ab.
  • Die Lebensmittel werden jeweils beim Betrieb abgeholt und an den Standort gebracht.
  • Die bereits vorhandenen Lebensmittel werden kontrolliert, nicht mehr essbare Lebensmittel werden entsorgt.
  • Die Lebensmittel werden sortiert und mit dem Farbensystem markiert (siehe Lebensmittelkonzept)
  • Hygiene wird geprüft, eine regelmässige Reinigung findet statt (siehe Lebensmittelkonzept).

 

Nutzergruppe

  • Jeder der den Code haben will, erhält diesen persönlich, per Sms oder per  E-Mail.

 

Publikation

  • Mund-zu-Mund, Facebook, Homepage, eventuell Flyer, Code nur auf Anfrage erhältlich, wird nicht öffentlich publiziert.

 

Verein

  • Die Restessbar ist ein Verein und freut sich über aktive und passive Mitglieder. Gönnerbeiträge sind willkommen und werden in die Restessbar investiert.
  • Interessierte dürfen sich sehr gerne via E-Mail bei der Vereinsadresse oder telefonisch melden.
 

Restessbar Solothurn, Marion Schweizer, Fritz Käserstrasse 14a, 4562 Biberist, Telefonnummer: 076/418 17 81
E-Mail: solothurn@restessbar.ch , Facebook: www.facebook.com/restessbarsolothurn , www.restessbar.ch