Tipps

Tipps zur Vermeidung von Foodwaste im eigenen Haushalt

Allgemein

  • Vertraut euren Sinnen: Unterscheidet zwischen Verfalls- und Mindesthaltbarkeitsdatum.
  • Kocht angemessene Mengen und verwertet Reste kreativ weiter. Nehmt die Reste beispielsweise als Mittagsverpflegung ins Büro mit. So spart ihr Zeit und Geld.

Weitere Links:
Aufgeschmeckt.ch
foodwaste.ch

Haltbarkeit verlängern

Ausführlich auf foodwaste.ch

Gemüse

  • Gurken kühl und dunkel und nicht mit Tomaten und Äpfeln aufbewahren
  • Ungewaschene Kartoffeln (mit Erde) sind deutlich länger haltbar. Dunkel und kühl lagern. Mit einem Apfel gelagert keimen sie weniger schnell
  • Welker Salat und älteres, ausgetrocknetes Gemüse können wiederbelebt werden, wenn man sie für eine Stunde in Wasser einlegt

Brot

  • Trockenes Brot kann man leicht anfeuchten und aufbacken - dann ist es wieder wie frisch vom Bäcker. Oder man verwendet es mit unseren vielen Rezepten.

Weitere

  • Fleisch im Kühlschrank immer an der kältesten Stelle aufbewahren (auf der Glasplatte oberhalb des Gemüsefaches), so hält es sich länger
  • Joghurt und Milch können mit einem Riechtest oft auch noch über das angeschriebene "Verbrauchsdatum" gegessen werden

Einkaufen

Kauft nur so viel ihr braucht: Werft vor dem Einkaufen einen Blick in den Kühlschrank, schreibt eine Einkaufsliste und geht nicht hungrig einkaufen, denn wer mit knurrendem Magen in den Laden geht, kauft häufig zu viel ein.

Generell gilt: lokale Produkte sind besser für die Umwelt, da ein weiter Transportweg entfällt. Also wenn möglich regional und saisonal Einkaufen. Auch Bio- und Fairtrade-Produkte sollten möglichst unterstützt werden!